Kevlar ™

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kevlar ist eine sehr widerstandsfähige künstliche Faser, die unter anderem in kugelsichern Westen und Fahrradreifen Verwendung findet. Bei Reifen kommt Kevlar auf zwei verschiedene Weisen zum Einsatz:

  • Kevlarwulste ersetzen bei hochqualitativen Reifen die normalen Drahtwulste von Drahtreifen. Damit erspart Kevlar rund 50 Gramm Gewicht pro Reifen. Zudem sind Reifen mit Kevlarwulsten faltbar. Dadurch sind sie gut transportierbar und werden gerne als Ersatzreifen auf längere Toren mitgenommen. Kevlarreifen sind etwas schwerer auf Felgen zu montieren und funktionieren am Besten mit Drahtreifen-Felgen.
  • Die Lauffläche von Reifen ist manchmal mit Kevlar unterlegt, damit diese widerstandsfähiger gegen Durchstiche von kleinen scharfen Objekten werden. Der Rollwiderstand, Preis und das Gewicht dieser Reifen erhöht sich leicht im Vergleich zu Reifen ohne Kevlargürtel.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Kevlar_%E2%84%A2 in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2