Bestandteile eines Fahrrades

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

nik



Bremseinrichtung! :D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bremse
    • Bremsgriff, Bremsschaltgriff
    • Bremsen

  

Räder (Laufräder)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datei:Tretlagergehäuse Rahmen.jpg
Rahmenaufnahme für das Innenlager (im Bildbeispiel mit italienischem Gewinde)

Antriebsmechanik: Übertragung der Pedalkräfte auf das Hinterrad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schaltungsanlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schaltungsanlage besteht aus:

Sitzvorrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheinwerfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vorderscheinwerfer
  • Hinterscheinwerfer

Kontakte zum Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Sattel, zwei Pedalen und dem Lenker weist das Fahrrad insgesamt fünf Kontaktpunkte mit dem Fahrer auf. So können Kräfte und Gegenkräfte (Beine/Arme) einwirken und den Vortrieb effizient gestalten, aber auch das Gleichgewicht gehalten und Richtungsänderungen bewirkt werden.

, die Kette und die Ritzel eine effiziente Kraftübertragung auf das Hinterrad.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gleichgewicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das labile Gleichgewicht kann durch ein gut abgestimmtes Nebeneinander verschieder Regelungsmechanismen (Eingreifen des Fahrers, Lenken, Kreiselstabilisierung durch die Räder nachhaltig aufrechterhalten werden. Die Führung hat hierbei der Fahrer. Da dieses Zusammenspiel aber sehr komplex ist, muß das Fahrradfahren erlernt werden. Hat man es erlernt, gilt es als "unverlernbar" - man vergleicht Dinge die man nicht verlernt, damit: "Das ist wie mit dem Radfahren - das verlernt man nie" !