Reiserennrad

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Reiserennrad füllt die Lücke zwischen dem Reiserad und dem Rennrad. Dabei ändert sich die Bedeutung des Reiserennrads über die Jahrzente:

  • Ältere Reiserennräder waren die typischen 10 Gang Räder aus den 1970er Fahrradboom Jahren. Es waren solide und stabile Maschinen, die sich im wesentlichen dadurch von Touren-/Reiserädern unterschieden, dass sie eine etwas geringere Bandbreite an Gängen zur Verfügung stellten. Sie wurden zumeist für moderat beladene Touren von Fahrern bewegt, die stark genug waren, auch ohne sehr kleine Übersetzungen fahren zu können.
  • Aktuelle Reiserennräder sehen modernen Rennrädern sehr ähnlich. Jedoch sind sie mit einer Dreifachkurbel erweitert. Sie haben genügend kleine Übersetzungen, dass auch älter werdende Menschen der geburtenstarken Jahrgänge Hügle hinauffahren können. Die meisten dieser Räder sind nicht für längere Touren ausgelegt, weil ihre Laufräder zu schwachbrüstig sind. Zudem sind sie meist schlecht für Schutzbleche und breitere Tourenreifen geeignet.

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Reiserennrad in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2