Übersetzung

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Übersetzung.png
Übersetzungsverhältnis?

Die Übersetzung bei Fahrrädern ergibt sich aus dem Verhältnis der Zähnezahlen von Kettenblatt und Ritzel. Die Übersetzung wird u.a. benötigt, um die Entfaltung und die Trittfrequenz zu berechnen. In der Praxis bestimmt das Übersetzungsverhäligen Fahrerinnen und Fahrer bei einer bestimmten Trittfrequenz für den Vortrieb aufwenden müssen. Grundsätztlich bedeutet das, dass je größer die Übersetzung ist, desto weiter ist die zurückgelegte Strecke und d.

Berechnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kettenschaltung und Eingangräder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Berechnung der Übersetzung bei Fährrädern mit Kettenschaltung oder bei Eingangrädern (keine beteiligte Nabenschaltung!) müssen die Zähnezahlen des Kettenblatts und Ritzels bekannt sein.


oder kurz

Beispiel

Wie ist die Übersetzung bei einem Singlespeedrad mit 48 Zähnen des Kettenblatts und 16 Zähnen des Ritzels?

Das Übersetzungsverhältnis ist somit 3:1.

Nabenschaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Übersetzung bei Nabenschaltungen ist zusätzlich zu den Zähnezahlen des Kettenblatts und des Ritzels die Sekundärübersetzung des jeweiligen Nabengetriebes der unterschiedlichsten Modelle heranzuziehen.

Typische Übersetzungsverhältnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennrad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine typische Rennradübersetzung mit einer Standardzweifachkurbel (auch Heldenkurbel genannt) ist für den größten Gang beispielsweise 53Z:11Z (4,82:1) oder 52Z:11Z (4,73:1) und 42Z:25Z (1,68:1) oder 39Z:25Z (1,56:1) für den kleinsten Gang.

Bei Kompaktkurbeln gibt es die Möglichkeit noch wesentlich kleinere Übersetzungen durch das kleine Kettenblatt zu fahren, zum Beispiel 34Z:25Z (1,36:1).

Bei diesem recht breiten Übersetzungsspektrum fällt die Wahl der Übersetzung dem Radsport-Anfänger durchaus nicht leicht: Empfohlene Standardübersetzung für sportliches Fahren im Sommer sind 53/17 - 53/15 im Flachen, am Berg eine Übersetzung, die Trittfrequenzen zwischen 65 und 80 ermöglicht, wobei ein Fallen der Trittfrequenz mit sinkender Geschwindigkeit normal ist. Trittfrequenzen von knapp unter 60U/min bei Steigungen im zweistelligen Prozentbereich werden als angenehm empfunden und sind effizient.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlage:Wikipediaartikel