Radstand

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Radstand wird der Abstand zwischen den Achsen des Vorder- und Hinterrads bezeichnet. Er ergibt sich aus der Länge des Hinterbaus des Rahmens, dem Steuerrohrwinkel und der Gabelvorbiegung. Ein kurzer Radstand bewirkt, dass das Fahrrad agiler beim Fahren wird, im Gegensatz dazu wird der Geradeauslauf bei einem langem Radstand betont. Weiteren Einfluß auf das Fahrverhalten haben außerdem Faktoren wie der Nachlauf.

Die verschiedenen Fahrradtypen haben für ihre jeweiligen Einsatzzwecke unterschiedliche Radstände. Während beim Reiserad durch einen langen Radstand ein guter Geradeauslauf im Vordergrund steht, sind Bahnräder durch ihren kurzen Radstand vor allem auf Wendigkeit ausgelegt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlage:Wikipediaartikel