Profilierte Lauffläche

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine profilierte Lauffläche beim Fahrradreifen ist wie bei den meisten Autoreifen eine solide, glatte Lauffläche, in die Vertiefungen (also in Profil) geschnitten ist. Man spricht auch von "Negativprofil". Ein Stollenreifen hat im Gegensatz dazu einzelne Stollen, die von der soliden Fläch abstehen.

Die Erklärung, dass die Vertiefungen "geschnitten" seine, gibt nicht wirklich wieder, dass die Reifen in einer Pressform hergestellt werden.

Durch die Profilierung des Reifens hat die Lauffläche auf Apshalt viel Reifenaufstandsfläche mit dem Untergrund und gibt so ein "rundes" Fahrgefühl im Gegensatz zu Stollenreifen auf Asphalt. Sie haben etwas mehr Traktion auf sandigem oder unebenem Untergrund als Slickreifen. Profilierte Laufflächen sind ein Kompromiss zwischen Stollenreifen und Slicks. Sie haben keine so gute Traktion auf Sand und Matsch wie Stollenreifen, haben einen höheren Rollwiderstand und sind schwerer als Slicks.

Eine besondere Form der profilierten Lauffläche ist die feinprofilierte Lauffläche, bei der die Vertiefungen nur sehr fein geschnitten sind.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Profilierte_Lauffl%C3%A4che in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2