Lawyer Lips

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lawyer Lips stammt aus einer typisch US-amerikanischen Problematik. Zu Deutsch heißen Lawyer Lips ungefähr "Advokatenlippen".

Da einige Fahrradfahrer schlau genug sind, das Vorderrad auszubauen, aber zu dumm, es wieder ordentlich einzubauen, wurden so gut wie alle neuen Fahrräder inzwischen mit Schnellspannern an den Vorderrädern ausgestattet.

Daher mussten die vorderen Ausfallenden mit einer Extrakante versehen werden, damit das Vorderrad nicht herausfallen kann, wenn dieser Mechnismus nicht richtig geschlossen wird. Leider muss der Schnellspannmechanismus daher jedesmal neu justiert werden, um das Vorderrad richtig einzubauen. Das verlangsamt den Prozess erheblich.

Da diese Extrakanten zum Fahrrad hinzugefügt werden mussten, um den typischen amreikanischen Millionenforderungen im Falle eines Unfalls zu entgehen, wurden diese kleinen Kanten in Amerika Lawyer Lips getauft. Hierzulande sind diese Kanten auch vorhanden, haben aber keine spezielle Bezeichnung.

Diese zusätzlichen Kanten sind inzwischen an so gut wie allen Fahrrädern vorhanden und somit wurden sie aus zwei Gründen noch wichtiger:

  • das Vorhandensein der Kanten ermöglichte den Verkauf von billigen Schnellspannern, die zwar weniger Kosten, dafür auch über weniger Klemmkraft (und demnach Sicherheit) bieten als ordentliche Schnellspanner.
  • durch die Einführung von Scheibenbremsen wurde die Anfälligkeit von Schnellspanner und Achse des Vorderrads erhöht, da das Betätigen der Vorderradbremse eine Zug nach unten erzeugt, der die Gefahr birgt, dass das Vorderrad aus den Ausfallenden gezogen wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Lawyer_Lips in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2