Bremshebel

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Bremshebel ist eine manuell betätigte Vorrichtung zum Auslösen der Bremse am Fahrrad, bei der die Kraft durch einen Hebel verstärkt wird.

Die Kraftübertragung erfolgt dabei mechanisch oder hydraulisch.

  • Bei der mechanischen Übertragung wird ein Drahtseil im Bowdenzug gezogen und die Zugkraft zur Bremse übertragen.
  • Bei hydraulischen Bremsen befindet sich ein Bremszylinder am Bremshebel. Wird der Bremshebel betätigt, baut der Geberzylinder Druck auf, der über Hydraulikleitungen an den oder die Nehmerzylinder weitergegeben wird.

Fahrradbremshebel sind in unterschiedlichen Versionen passend zum jeweiligen Bremsentyp auf dem Markt. Hochwertige Ausführungen von Bremshebeln sind in der Lage, die auftretende Bremskraft zu steuern, in dem sich die Hebelübersetzung bei zunehmender Handkraft verändert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf einem Artikel von der Website von Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Bremshebel in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2