Westwood-Felge

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Westwood-Flge ist ein veralteter Felgentyp, den es vor allem bei Roadstern gab. Die Seiten der Westwood-Felge sind rundlich geformt und eignen sich nicht für den Einsatz mit Zangenbremsen. An diesem Felgentyp kommen Zuggestängebremsen zum Einsatz, bei denen die Bremsschuhe gegen die Unterseite der Felge drücken. Zwischen den beiden Bremsflächen befindet sich bei den Westwood-Felgen eine Rippe, in die die Speichenlöcher gebohrt sind. Damit schützt dieser erhöhte Sitz die Speichennippel davor, von den Bremsshuhen berührt zu werden.

Die meisten Westwood-Felgen wurden in der Größe ISO 635 mm (28" x 1 1/2") hergetsellt. Es existierten allerdings auch kleinere Laufradgrößen bei britischen Fahrrädern.


Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Westwood-Felge in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2