Loctite ®

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Loctite ist Klebstoffprodukt des Herstellers Henkel, das vor allem als flüssiger Klebstoff zur Schraubensicherung bekannt und auf diesem Gebiet marktführend ist. Umgangssprachlich gilt Loctite daher als Synonym fuer diese Art der Schraubensicherung.

Loctite und andere Gewindesicherungsklebstoffe bleiben flüssig, solange sie der Umgebungsluft ausgesetzt sind. Sobald man es auf ein Gewinde aufträgt und Teile zusammenschraubt, wird der Kontakt mit dem umgebenden Sauerstoff unterbrochen und Loctite härtet aus. Damit werden verschraubte Gegenstände vor dem Lösen durch Vibrationen oder Präzession gesichert.

Normalerweise wird Loctite für Gewinde eingesetzt, die nicht für ein vollständiges Einschrauben vorgesehen sind. Dazu zählen zum Beispiel Einstellschrauben und ähnliches.

Gute Anwendungsbeispiele sind:

Loctite wird unter Hitze wieder flüssig. Will man also eine mit Loctite gesicherte Schraubverbindung lösen und hat keinen Hebel zur Verfügung, der die Klebeverbindung brechen kann, so sollte man das Bauteil z.B. im Backofen stark erhitzen und im erhitzten Zustand die Schraubverbindung lösen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Loctite_%C2%AE in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2