Linksgewinde

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die meisten Gewinde sind Rechtsgewinde, so dass man im Uhrzeigersinn drehen muss, um die Schraube oder das Bauteil fest zu schrauben. Manche Bauteile - vor allem solche, die in Verbidnung mit rotierenden Teilen stehen - tendieren dazu, sich zu lösen, wenn man ein Rechtsgewinde benutzte. Daher sind diese Bauteile mit einem Linksgewinde versehen.

Bauteile bzw. Schrauben mit Linksgewinde werden gegen den Uhrzeigersinn festgezogen.

Linksgewinde findet man bei

Linksseitige Pedale und rechtsseitige Innenlagerschalen haben ein Linksgewinde wegen eines Phänomens namens Präzession. Das Phänomen ist nicht ganz Intuitiv zu verstehen, da die Rotationsrichtung, die durch die Präzession erzeugt wird, genau entgegengesetzt ist zur (wesentliche) kleineren Kraft, die durch Lagerreibeung ausgeübt wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Linksgewinde in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2