Flag Counter

John Boyd Dunlop

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Boyd Dunlop wurde 1840 in Ayreshire, Schottland, geboren. Er studierte Veterinärmedizin in Edinburgh. 1888 erfand er den pneumatischen Reifen, wahrscheinlich die revolutionärste und wichtigste Erfindung in der Fahrradindustrie. J.K. Starley kettengetriebenes Sicherheitsfahhrad war nur drei Jahre vorher erfunden worden und war wegen der kleinen Laufräder und Vollgummireifen recht unbequem und daher unpraktikabel. Mit dem pneumatischen Reifen von Dunlop war das moderne Fahrrad komplett. Keine Entwicklung am Fahrrad, die danach folgte, war mehr als eine kleine Verfeinerung der Arbeit von Starley und Dunlop.

Da es ein früheres Patent eines aufblasbaren Reifens in Frankreich gelöscht wurde, wurde auch sein Patent in Schottland ungültig. Daher zog er nach Belfast nund begann dort seine Herstellung von Reifen 1890.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf John_Boyd_Dunlop in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2