Haltering

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Haltering ist eine Vorrichtung, die normalerweise aus Blech oder Kunststoff hergestellt ist und die Lagerkugeln eines Kugellagers auf Abstand hält. Der Vorteil eines Halterings ist die einfache Montage und Wartung des Lagers, was aus wirtschaftlichen Gründen viel Sinn ergibt. So kann man mit weniger Lagerkugeln auskommen. Halteringe sind sinnvoll bei Steuersätzen und einteiligen Kurbelsätzen, da sie sich sehr schnell zusammenbauen lassen. Bei anderen Lagern am Fahrrad sind sie nicht so sinnvoll.

Konventionelle Innenlager mit einzelnen Lagerkugeln haben elf 1/4" Kugeln je Seite. Hochqualitative Innenlager mit Halteringen haben ebenfalls elf Kugeln. Preiswertere Halteringe weisen teilweise sogar nur noch sieben Kugeln auf und sollten gar nicht erst eingesetzt werden.

Manchmal kann es etwas verwirrend sein, zu entscheiden, in welche Richtung der Haltering eingesetzt werden soll. Man kann jedoch durch sorgfältiges Untersuchen von Haltering und zugehöriger Lagerschale die Antwort auf diese Frage leicht ablesen. Das fundamentale Prinzip ist es, dass der Haltering niemals Lagerschalen- oder Konuslauffläche berührt. Diese berühren jeweils nur die Kugeln.

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Haltering in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2