Vorlage:Fotografieren unterwegs mit dem Fahrrad/Unterbringung

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fotografieren unterwegs mit dem FahrradFotografieren unterwegs mit dem Fahrrad/Unterbringung

Unterbringung

wasser- und staubdichte Box für Speicherkarten im CF- Format

Die Lenkertasche ist der einzige Ort am Fahrrad, der nicht staubdicht ist (wenn man mal von den handelsüblichen und verbreiteten Modellen ausgeht). Sie saugt jeden Staub wie wild an. Dort drin ist jede Kamera am schlechtesten aufgehoben, auch wenn uns die Werbebildchen von Ortlieb & Co. diese Taschen gerne als Fototaschen verkaufen wollen. Beim Alltags- und Wochenendradeln mag das noch zutreffen, auf großer Tour jedoch nicht. Kommt noch hinzu, daß genau dort jeder Dieb oder Räuber die Wertsachen vermutet. In die Lenkertasche gehört also die Dreckwäsche.

ungepolstert in der Gepäckträgertasche ist keine gute Idee

Gepäckträgertaschen klingen schon oft verdächtig beim Fahren, wenn etwas in ihnen liegt. Was in ihnen untergebracht ist, wird ordentlich durchgeschüttelt. Ungepolstert würde ich da keine Spiegelreflex mehr transportieren.

Dieser Filter wurde das Opfer einer ganz normalen und manierlichen Fahrt in der Stadt. Dabei habe ich keine Bordsteinkanten "mitgenommen", ich bin ganz normal auf dem Radweg gefahren. Eigentlich sind die Taschen praktisch und erlauben einen schnellen Zugriff. Durch verschiedene Klicksysteme verwandeln sie sich auch schnell in Umhängetaschen und sind dabei viel größer als Lenkertaschen. Aber die am Lenker sind besser gefedert. Wenn man die Gepäckträgertasche ordentlich polstert, ist das aber eventuell eine gute Lösung.

Erstaunlich gut gegen Staub schützen einfache Plastetüten, besser sind wiederverschließbare Gefrierbeutel. Für Zubehör wie Speicherkarten gibt es sogar fertige Boxen, die sehr robust sind. Die oben abgebildete Box gibts bei Amazon für unter 20 Euro und im Test bleib ein Papiertaschentuch nach einer Vollwäsche incl. Schleuderprogramm trocken.

Man sollte generell die Belastungen nicht unterschätzen, denen das Gepäck am Fahrrad ausgesetzt ist. Alles scheuert irgendwo dran, wird umhergeworfen usw. Nimm im Zweifel für alles irgendwelche Tüten. Selbst wenn die noch so dünn sind, sie schützen etwas. Und wenn es nur der Staubschutz ist.

Fototechnik will gut gepolstert und möglichst staubdicht transportiert werden.

15-03-06-Aufbewahrung-SD-RalfR-DSCF2690.jpg

Die oben genannten Aufbewahrungsboxen gibt es nicht nur für CF-Karten, es sind auch welche speziell für SD im Angebot. 12 Karten passen rein, das ist gerade ausreichend für einen Kurzaufenthalt in "gefährlicher Gegend". Jeden Abend eine Karte beschreiben und am nächsten Tag mit gepolstertem Briefumschlag irgendwohin schicken, wo die Dateien sicher sind. Da ja Briefe bekanntlich immer mal wieder nicht ankommen, kann man das Ganze auch verdoppeln. Das wird dann aber auch schnell ziemlich teuer.

Daten, die auf irgendeinem Weg Richtung Heimat sind, kann man nur verlieren, wenn sie auf diesem Weg verloren gehen. Wird man ausgeraubt, von der Polizei der Spionage verdächtigt oder ähnliche Zwischenfälle, dann können sämtliche Bilder futsch sein. Die Sattelstütze kann ein gutes Versteck für Geld und Speicherkarten sein. Einfach einen Korken gut passend schnitzen und man hat einen guten Tresor. Aber auch ganze Fahrräder gehen verloren.

Mein Tip:
  • zwei wasserdichte Boxen mit doppelt so vielen Karten wie man Tage unterwegs ist
  • tägliche Sicherung auf zwei SD-Karten sowie externe Festplatte(n)
  • eine SD-Karte wird täglich "nach Hause" geschickt
  • die zweite SD-Karte wandert in die Hülle mit den beschriebenen Karten
  • in einer unangenehmen Situation, wenn man "alle seine Speicher" herausgeben soll, übergibt man die Box mit den leeren Karten
  • billige und kleine Karten verwenden!