Handy am Fahrrad

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche
TourenHandy am Fahrrad

Handy am Fahrrad


Bei Radreisen haben die meisten heute ohnehin ihr Handy dabei. Und da die modernen Telefone auch fast alle als Navi funktionieren, bietet es sich an, das auch am Fahrrad zu nutzen. Baut euch nicht irgendeine Wackelkonstruktion, dazu war das Handy zu teuer! Es gibt zahlreiche durchdachte Lösungen, die zwar etwas Geld kosten aber das ist bedeutend weniger als ein neues Handy. Denk dabei auch gleich an den Regenschutz und daß sich der Bildschirm durch die Folie bedienen läßt. Eine gute Lösung ist die drehbare Halterung von Klickfix. Der CamOn! Adapter wurde ursprünglich für Actionkameras entwickelt, es gibt aber auch eine passende Handytasche. Außerdem zu empfehlen ist sogenanntes "Panzerglas", das direkt auf dem Bildschirm angebracht wird und das Gröbste verhindert.

Falls das Handy doch heruntergefallen und kaputt ist, dann ist Displaybruch oder Schlimmeres meistens die Folge. Dies ist sehr ärgerlich, aber nicht zum Verzweifeln, denn glücklicherweise gibt es überall Handywerkstätten.

Defekte an Handys sind übrigens nur in den allerwenigsten Fahrradversicherungen abgedeckt. Sichere dich also anders ab, sonst mußt du die Kosten für eine Reparatur selbst tragen.