Steherrennen

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Steherrennen fahren die Radrennfahrer hinter einem motorgetriebenen Fahrzeug im Windschatten hinterher. Dies war in den 1920er und 30er Jahren die bevorzugte Form des Bahnrennens. Spezielle Motorräder - die Dernys - werden für diese Art des Rennens eingesetzt. Dabei sitzt der Dernyfahrer ziemlich weit hinten und sehr aufrecht auf dem Motorrad, um den Windschatteneffekt besonders gut auf den Fahrer abzugeben. Falls der Fahrradfahrer zu nah an das Derny heranfährt, wird er durch eine mitlaufende Rolle gesichert, die dafür sorgt, dass das Vorderrad des Fahrrads nicht abrupt abbremst.

Manche Straßenradfahrer trainieren hinter Motorrädern, so dass der Trainer in der Nähe des Fahrers bleiben und Anweisungen geben kann, damit der Fahrer auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten sein Fahrrad beherrschen lernt.

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Steherrennen in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2