Power Modulator

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durch die stetige Verbesserung der Bremskraft von Fahrradbremsen in den letzten Jahren wurde wahrgenommen, dass manche Vorderradbremsen eventuell "zu gut" funktionierten, wenn so etwas überhaupt möglich ist.

Daraus haben einige Hersteller aus der Angst, dass sich zu viele untrainierte Fahrradfahrer über den Lenker abwerfen könnten, die Notwendigkeit einer Gerätschaft abgeleitet, die vorsätzlich die Funktion der Bremse sabotiert.

Diese Sabotagegeräte werden gemeinhin Power Modulator genannt und werden manchmal als eine Art ABS (Anti-Blockier-System) vermarktet, wie es im PKW-Bereich eingesetzt wird.

Nach Sheldon Brown ist das ein dummer Ansatz, der vermutlich daher rührt, dass häufig angenommen wird, dass die Benutzung der Vorderradbremse grundsätzlich gefährlich sei. Der Einsatz eines Power Modulators verlängert unnötigerweise den Bremsweg. Diese "Sicherheits"-Merkmal ist eher ein Risiko für die Sicherheit des Fahrrads.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Power_Modulator in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2