Klickpedalsystem

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein im Strassenradsport 1984 von der Firma LOOK ® auf den Markt gebrachtes System, das ähnlich dem Prinzip einer Skibindung eine feste Verbindung zwischen Pedal und Schuh schafft. Es ersetzte im Strassenradsport schnell das zuvor etablierte System aus Pedalhaken und Riemen, nachdem Bernard Hinault 1985 die Tour de France damit gewann. Seit 1988 stellt Shimano seine Klickpedale unter dem Namen SPD ® für den Strassenradsport und seit 1990 für den Offroad-Einsatz her. Lediglich auf der Bahn konnte sich das System wegen ungewollter Auslösungen noch nicht vollständig durchsetzen.

Bei den meisten Klickpedalsystemen löst man die Verbindung zwischen Schuh und Pedal durch Drehen der Ferse nach außen. Jedoch gab es bei einigen frühen Systemen auch manuelle Auslösemechanismen, die wegen ihrer Gefährlichkeit auch scherzhaft Todescleat genannt wurde (s. auch Cinelli).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf einem Artikel von der Website von Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Klickpedalsystem in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2