Flag Counter

Keilverzahnung

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Keilverzahnung besteht aus mehreren Graten, die auf der Oberfläche eines Bauteils angebracht sind, die ein meist rundes anderes Bauteil vom Verdrehen abhält. Zumeist trifft man Keilverzahnung auf Freilaufnaben, wo die Keilverzahnung dafür sorgt, dass die Ritzel nicht auf dem Freilaufkörper rutschen können.

Neuere Innenlagersysteme haben eine Keilverzahnung, wo die Kurbeln mit der Innenlagerwelle verbunden werden. Patronenlager benötigen meist auch einen Schlüssel mit Keilverzahnung, um das Innenlager zu (de-)montieren.

Datei:Bottom-bracket-interfaces-600x180.jpg
Von links nach rechts: Klassische Vierkantaufnahme, Octalink V1, Octalink V2 mit Keilverzahnung, ISIS-Aufnahme mit Keilverzahnung

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Keilverzahnung in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2