Freilauf oder Kassette?

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spätestens, wenn Du Dein Fahrrad umrüsten möchtest, ist es nötig zu wissen, welche der beiden Systeme an Deinem Fahrrad verbaut sind.

Freiläufe und Kassetten-Freilaufnaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie sind nicht das Gleiche![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Seite dient dazu, Dir zu helfen, zu bestimmen, welche der beiden Typen an Deinem Fahrrad verbaut sind. Leider gibt es immer wieder Verwirrungen zwischen diesen beiden verschiedenen Systemen.

Der Begriff Freilauf und Kassette werden leider synonym benutzt. Dies führt häufig zu Geld- und Zeitverschwendung.

Freiläufe für Schraubkranznaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klassische Hinterradnaben waren mit standardisierten Gewinden ausgestatten, auf die Standardfreiläufe/-ritzelpakete aufgeschraubt werden konnten. So konnte jeder Freilauf auf jede Nabe - unabhängig von der Marke - aufgeschraubt werden. Wenn Deine Ritzel verschlissen waren oder Du andere Übersetzungsverhältnisse benutzen wolltest, hast Du einfach das alte Paket abgeschraubt und ein neues Paket aufgeschraubt.

Fast alle Fahrräder, die bis in die späten 1980er Jahre produziert wurden, benutzten dieses System.

Hier fehlt noch ein Bild eines Freilaufs

Kassetten Freilaufnaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den letzten Jahren hat Shimanos Freilaufnabe im Wesentlichen die konventionellen Schraubkranznaben ersetzt. Es ist traurig, zu sehen, dass dieses markenübergreifende Austauschbarkeit verloren gegangen ist. Die neuen Freilaufnaben funktionieren jedoch so problemlos, dass sie einen neuen Standard begründet haben.

Die meisten Fahrräder anständiger Qualität haben seit den späten 1980er Jahren dieses verbesserte System verbaut.

Die Kassetten-Freilaufnaben beinhaltet einen Sperrklinkenmechanismus im Nabenkörper, der bei den meisten Naben tauschbar ist. Wenn die Ritzel einer Kassette verschlissen sind, müssen nur die Ritzel getauscht werden und der Freilaufmechanismus bleibt erhalten. Dieser Mechanismus überlebt die Ritzel meist um Längen.

Diese Ritzel werden üblicherweise als Kassette verkauft. Die Ritzel dieser Kassette werden normalerweise von drei Schrauben oder Nieten zusammengehalten, um die Installation zu vereinfachen. Diese Schrauben oder Nieten sind keineswegs notwendig. Sie halten nur die Ritzel und Spacer in der richtigen Reihenfolge zusammen, wenn sie vom Nabenkörper gezogen werden. Einzelne Ritzel sind ebenfalls erhältlich.

Unterscheidungsmerkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit diesem Artikel sollst Du eine Hilfestellung erhalten, die verschiedenen Systeme voneinander zu unterscheiden.

Wenn Du mehr über Vor- und Nachteile der Systeme erfahren möchtest, kannst Du in den Artikeln

mehr erfahren.

Optische Unterscheidung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier fehlen leider noch Bilder

  • Sachs (Sram) Freewheel
  • Sun Tour Two-notch Freewheel
  • Cassette with Lockring

Merkmale: Freilauf oder Kassette?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freilauf
  • Normalerweise fünf, sechs oder sieben Gänge
  • Die Abzieherkeile bewegen sich nicht, wenn man das Ritelpaket rückwärts bewegt.
Kassetten
  • Normalerweise sieben, acht, neun, zehn oder elf Gänge
  • Die Konterringkeilverzahnungen bewegen sich mit den Ritzel zusammen, wenn man rückwärts dreht.
  • Viele Kassetten-Freilaufnaben haben eine ausgeprägte Auswölbung am rechten Ende des Nabenkörpers.
    Nicht alle Freilaufnaben haben diese Auswölbung. Wenn man diese Auswölbung sieht, ist es unumstößlich sicher, dass es sich um eine Freilaufnabe handelt.

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf einem Artikel von der Website von Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Freilauf_oder_Kassette%3F in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2