Innenlager

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche
FormelsammlungInnenlager

Tretlager / Innenlager

Innenlager

Bruegelmann-logo.png

Der Begriff „Innenlager“ wurde ab Mitte der 80er Jahre durch die Ersatzteilkataloge der Firma Brügelmann etabliert und hat sich im deutschsprachigen Raum für die Kugellager im Inneren des Tretlagers etabliert.

Es wurde damit argumentiert, daß der umgangssprachliche Begriff „Tretlager“ zwar verbreitet ist, jedoch ein Fachbegriff für das eigentliche Lager erforderlich sei. So wurde bei Brügelmann nur noch von Innenlager gesprochen und diese Bezeichnung hat sich in Fachkreisen auch durchgesetzt. Das Tretlager ist die Gesamtheit von Lagerschale, Innenlager und Kurbelsatz.

Spätestens seit der Übernahme des Begriffs durch Shimano im englischsprachigen Raum („bottom bracket“) Anfang der 90er ist das Innenlager als Fachbegriff der Fahrradbranche weltweit etabliert.

Fag-schluessel.png

Innenlager werden in das Tretlagergehäuse des Fahrradrahmens eingepreßt oder eingeschraubt. Die Tabelle stellt eine Übersicht über die gängigen Maße der Passungen bzw Gewinde und der Breite des Tretlagergehäuses dar.

Name Fachbezeichnung Außen- Ø der Schalen [mm] Breite
Gehäuse
[mm]
Erklärung
ENG
BSA

(englisch)
BSA 1,370" x 24 tpi
(selten auch I.S.O. 1,375" x 24)
34,8; Gewinde 34,8 x 1,058 68
73 / 83 / 100
allgemein üblich und am meisten verbreitet;
meist auf der linken Seite Rechtsgewinde und rechts Linksgewinde; sehr selten rechts Rechtsgewinde
ISIS ISIS Overdrive 48 x 1,5 48; Gewinde M 48 x 1,5 68 / 100 vorgeschlagen als neuer Standard mit Übergröße
ITA
(italienisch)
ITA 36 x 24 tpi 35,9; Gewinde M 36 x 1,058 bzw 1,42" x 25,4 tpi 70 beidseitig Rechtsgewinde
FRA
(französisch)
FRA 1,378" x 25,4 tpi 34,8; Gewinde M 35 x 1 68 beidseitig Rechtsgewinde; wurde bis in die 1980er Jahre verwendet; bis in die 1970er Jahre selten auch als "Schweizer Gewinde" mit Linksgewinde rechts
Glocke Glockenlager; Thompson 34,7 bzw 35 oder 40; selten 30, 34, 35,9 oder 37,5 (franz.) bzw 38 meist 70 mm Schlagschalen sitzen im gewindelosen Tretlagergehäuse; Konen sitzen auf der Welle (beidseitig oder nur links geschraubt); kaum noch gebräuchlich; wurde z.B. bei Tourenrädern und Lastenrädern verwendet
Fauber Fauber (Kurbeln und Achse sind aus einem Stück geschmiedet) 51,3 - 51,5 (2.02"); evtl. auch 45 z.B. 70 mm Lagerart wie Thompson (statt Schlagschalen gelegentlich auch verschraubte Schalen); überwiegend an BMX-Rädern mit versch. Gewinden
Mavic Mavic Kegel kegelförmig 34 - ca.38 Kegelpatrone; Reparaturlager zur Verwendung in Gehäusen mit beschädigtem Gewinde, auch andere Hersteller
BB30 BB30 42 68 oder 73 mm Kugellager werden direkt in den Rahmen gepresst. Offener Standard (ursprünglich von Cannondale eingeführt)
OS-BB Specialized OS-BB 42 84,5 mm Kugellager werden direkt in den Rahmen gepreßt.
BB90 BB90 37 90 mm Kugellager werden direkt in den Rahmen gepreßt.
Preßfit BB86,5; BB89,5 & BB92 41 86,5 mm (RR),
89,5 bzw. 92 mm (MTB)
Lagerschalen werden eingepreßt.
PF30 Pressfit 30 46 73 mm oder 83 mm (MTB) Lagerschalen werden eingepreßt.
  • Die Befestigungsarten in der ersten Hälfte der Tabelle bis einschließlich des Fauberlagers wurden ursprünglich bei klassischen Konenlagern verwendet. Heute werden Tretlagergehäuse dieser Art aber meist mit Patronenlagern bestückt.
  • ENG und FRA sind manchmal nicht eindeutig zu unterscheiden. Hier hilft nur vorsichtiges Probieren.
  • Glockenlager hatten eine Vierkant-(oder Sechskant-)Aufnahme für die Kurbeln und den typischen auffällig gewölbten, meist verchromten Staubkappen. Sie wurden abgelöst durch Thompson-Lager mit zunächst Keilbefestigung und später ebenfalls Vierkantaufnahme der Kurbeln und eckigen Staubkappen. Verwendet werden Kugeln mit 1/4 Zoll (6,35 mm) Durchmesser.
  • rechte Lager mit Rechtsgewinde sollten mit Schraubensicherung mittelfest oder einer Kontermutter gesichert werden.
  • Wellenlängen bei Innenlagern mit integrierter Welle (Patronenlager): 103 - 107 - 110 - 113 - 116 - 119 - 122 - 132; Zwischengrößen möglich
  • Pressfit und BB90 sind nur für Kurbeln mit integrierter Welle vorgesehen.
  • Gehäuse nach BB30 und PF30 sind für BB30-Kurbeln vorgesehen, können aber für andere Systeme reduziert werden.
  • OS-BB-Tretlagergehäuse sind nicht mit BB30-Kurbeln kompatibel, können aber ebenfalls reduziert werden.

Hier einige Bildbeispiele:

Fag-g.jpg

BSA
FAG- Lager (BSA) – das Standardlager für die „normalen“ BSA-Schalen – mit Aluminiumschlüsseln montierbar

Shimano-g.jpg

BSA
Shimano (BSA) – höherwertiges Lager; erfordert spezielle Werkzeuge

Shimano-octalink.jpg

Shimano Oktalink
soll die gewohnten Vierkantlager ablösen

Mavic-g.jpg

Mavic
Mavic-Reparaturlager; sehr teuer, aber manchmal die letzte Rettungsmöglichkeit für zerwürgte BSA-Gewinde

Reparatur-g.jpg

Point Reparaturlager
deutlich billiger als Mavic, gleiche Funktionsweise

Fag-schlag-g.jpg

Thompson
FAG-Schlaglager; meist 39,9 mm (40,0) oder 35 mm, sehr selten 37,5 mm (französische alte Rennlager)

Lochmaße der Kurbelsysteme

Kurbeltyp Lochmaß [ mm ] kleinstes Kettenblatt [ Zähne ]
Campagnolo (alt)
85
41
Campagnolo (neu)
79
39
Shimano
76
38
Stronglight (SUP)
72
36
MTB Standard
65
34
Microdrive Shimano
58
32
Microdrive Suntour
56
32
SR/Sugino
50
28
MTB kleines Blatt
43
24
Microdrive Shimano
34
20
Microdrive Suntour
33
20