Überschalten

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Überschalten spricht man, wenn die Kettengangschaltung eines Fahrrads beim Schaltvorgang einen Gang überspringt. Dies ist beim hinteren Ritzelpaket durchaus gewünscht, um schnelle Gangwechsel in deutliche höhere oder kleinere Übersetzungen zu ermöglichen. An den jeweiligen Außenrändern oder am Umwerfer kann das Überschalten jedoch dazu führen, dass die Kette abgeworfen wird. Vorne an den Kettenblättern kann die Kette so entweder nach innen zum Rahmen hin oder nach außen zwischen Kurbel und Kettenblatt abgeworfen werden. Hinten am Ritzelpaket kann die Kette entweder nach außen (unangenhem aber nicht schlimm) oder nach innen zwischen Speichen und größten Ritzel (Kette kann sich verklemmen und evtl. Speichen beschädigen) abgeworfen werden.
Daher ist ein sauberes Einstellen in Bezug auf die jeweiligen Begrenzungsschrauben der Schaltung absolut essentiell.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf einem Artikel von der Website von Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf %C3%9Cberschalten in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2