Inhalt

Aus Fahrradmonteur
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
(5 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 8: Zeile 8:
 
<td style="padding-left:24px; padding-right:24px; ">
 
<td style="padding-left:24px; padding-right:24px; ">
 
[[File:Nokia-winterreifen3.jpg|thumb|Detail Nokia Winterreifen Baujahr 2006]]
 
[[File:Nokia-winterreifen3.jpg|thumb|Detail Nokia Winterreifen Baujahr 2006]]
Bis vor wenigen Jahren waren Winterreifen für Fahrräder noch recht exotisch und kaum erhältlich. Da wundert es wenig, daß noch 2007 Nokia als Weltmarktführer galt. In Mitteleuropa hat man das Fahrrad entweder über Winter eingemottet oder ist mit den normalen Reifen umhergeschlittert.
+
Bis vor wenigen Jahren waren Winterreifen für Fahrräder noch recht exotisch und kaum erhältlich. Da wundert es wenig, daß noch 2007 Nokia als Weltmarktführer galt. In Mitteleuropa hat man das Fahrrad entweder über Winter eingemottet oder ist mit den normalen Reifen umhergeschlittert. Hier werden die Winterreifen mit Spikes behandelt, es gibt auch wenige Modelle ohne Spikes.
  
 
Die großen Hersteller haben den Markt entdeckt und bieten mittlerweile für viele Größen auch Winterreifen an. Die Auswahl ist bei weitem nicht so üppig wie bei Sommerreifen aber das ist auch nicht erforderlich, da die Winterreifen überwiegend als Funktionsbereifung fungieren. Fette Reifen für die Eisdiele, farbige Reifen usw. werden nicht als Winterversionen benötigt. Extrem schmale Reifen sind im Winter ohnehin nicht geeignet.
 
Die großen Hersteller haben den Markt entdeckt und bieten mittlerweile für viele Größen auch Winterreifen an. Die Auswahl ist bei weitem nicht so üppig wie bei Sommerreifen aber das ist auch nicht erforderlich, da die Winterreifen überwiegend als Funktionsbereifung fungieren. Fette Reifen für die Eisdiele, farbige Reifen usw. werden nicht als Winterversionen benötigt. Extrem schmale Reifen sind im Winter ohnehin nicht geeignet.
 
+
;Spikes: Es gibt Winterreifen mit zwei oder mit vier Reihen Spikes. Entgegen anderslautender Meldungen, die im Netz herumgeistern, gibt es keine Winterreifen für Fahrräder mit Spikes direkt auf der Mitte der Lauffläche. Das wäre auch wenig geeignet, da man mit den Spikes auf harten Oberflächen eher rutscht als daß sie Haftung geben. Darauf muß man auch beim Fahren achten. Während der Grip auf Eis deutlich erhöht ist, wird das Kurvenfahren auf Asphalt (ohne Schnee) mitunter abenteuerlich. Spikes müssen eingefahren werden, während der ersten ca. 40 km sollten kräftiges Anfahren und Beschleunigen vermieden werden.
;Reifendruck: „Beim Mindestdruck greifen die Spikes am besten. Der Maximaldruck reduziert die Laufgeräusche auf freier Straße.“<ref>[http://www.schwalbe.com/de/spike-reader/marathon-winter.html Schwalbe.de - Übersicht Winterreifen</ref> - bei weniger Druck walken die Reifen, dadurch können beide Reihen der Spikes greifen (wenn man zwei Reihen hat). Der richtige Druck ist individuell zu wählen. Da man im Schnee ohnehin mehr Kraft benötigt, empfinden viele Fahrer das Fahren mit zu geringem Druck als zu kraftaufwendig und nehmen in Kauf, daß die Spikes schlechter greifen, wenn Maximaldruck gefahren wird.
+
;Reifendruck: „Beim Mindestdruck greifen die Spikes am besten. Der Maximaldruck reduziert die Laufgeräusche auf freier Straße.“<ref>[http://www.schwalbe.com/de/spike-reader/marathon-winter.html Schwalbe.de - Übersicht Winterreifen]</ref> - bei weniger Druck walken die Reifen, dadurch können beide Reihen der Spikes greifen (wenn man zwei Reihen hat). Der richtige Druck ist individuell zu wählen. Da man im Schnee ohnehin mehr Kraft benötigt, empfinden viele Fahrer das Fahren mit zu geringem Druck als zu kraftaufwendig und nehmen in Kauf, daß die Spikes schlechter greifen, wenn Maximaldruck gefahren wird.
 
;Geräusch: Winterreifen machen Krach! Das Geräusch ist entfernt mit einer S-Bahn vergleichbar, es ist ein beständiges Surren. Je nach Untergrund ist es leiser oder lauter, auf jeden Fall erhöht das Geräusch die Sicherheit, da man sich in den meisten Fällen die Klingel sparen kann.
 
;Geräusch: Winterreifen machen Krach! Das Geräusch ist entfernt mit einer S-Bahn vergleichbar, es ist ein beständiges Surren. Je nach Untergrund ist es leiser oder lauter, auf jeden Fall erhöht das Geräusch die Sicherheit, da man sich in den meisten Fällen die Klingel sparen kann.
 +
;Rechtliches: Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO), § 36 Bereifung und Laufflächen legt fest, daß ''„Reifen oder andere Laufflächen keine Unebenheiten haben dürfen, die eine feste Fahrbahn beschädigen können.“''<ref>[http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__36.html StVZO § 36] Bereifung und Laufflächen (1)</ref> Der ADFC meint: ''„Es gibt keine Winterreifenpflicht für Fahrräder. Und im Gegensatz zu Autofahrern dürfen Radfahrer Spikereifen benutzen, denn sie beschädigen die Straße nicht.“''<ref>[http://www.adfc.de/winter ADFC: Radfahren im Winter]</ref> Hier haben wir also mal wieder eine ungeklärte Situation. Schnelle E-Bikes (über 25 km/h) gelten als Kraftfahrzeuge und dürfen keine Reifen mit Spikes benutzen.
 +
;Sicherheit: Beim Fahren bringen Spikes Sicherheit aber man muß auch an andere Aspekte denken. Die Spikes zerkratzen nicht nur die fahrbahn sondern auch Treppenhäuser usw. Und es kann sehr schmerzhaft werden, wenn man jemanden anfährt oder auch nur berührt (Fahrstuhl z. B.). Die kleinen Stahlstifte können ernsthafte Verletzungen hervorrufen oder Blech an Autos zerstören.
 +
;Haltbarkeit: Winterreifen mit Spikes halten laut Schwalbe „einige tausend Kilometer“, also deutlich weniger als Sommerreifen. Sind die Spikes und/oder Lamellen abgefahren, wirken die Reifen nicht mehr wie gewünscht und gewohnt. Die Spikes haben einen Kern aus Wolframkarbid und sind damit recht abriebsicher. Aber nichts hält ewig.
 
</td>
 
</td>
 
<td>
 
<td>
[[File:16-01-18-Schwalbe Marathon Winter-N3S 3608.jpg|thumb]]
+
[[File:16-01-18-Schwalbe Marathon Winter-N3S 3608.jpg|thumb]]{{Adsense-1}}
 
</td>
 
</td>
 
</tr>
 
</tr>

Aktuelle Version vom 20. Januar 2016, 18:46 Uhr

Inhalt


Inhaltsverzeichnis

Detail Nokia Winterreifen Baujahr 2006

Bis vor wenigen Jahren waren Winterreifen für Fahrräder noch recht exotisch und kaum erhältlich. Da wundert es wenig, daß noch 2007 Nokia als Weltmarktführer galt. In Mitteleuropa hat man das Fahrrad entweder über Winter eingemottet oder ist mit den normalen Reifen umhergeschlittert. Hier werden die Winterreifen mit Spikes behandelt, es gibt auch wenige Modelle ohne Spikes.

Die großen Hersteller haben den Markt entdeckt und bieten mittlerweile für viele Größen auch Winterreifen an. Die Auswahl ist bei weitem nicht so üppig wie bei Sommerreifen aber das ist auch nicht erforderlich, da die Winterreifen überwiegend als Funktionsbereifung fungieren. Fette Reifen für die Eisdiele, farbige Reifen usw. werden nicht als Winterversionen benötigt. Extrem schmale Reifen sind im Winter ohnehin nicht geeignet.

Spikes
Es gibt Winterreifen mit zwei oder mit vier Reihen Spikes. Entgegen anderslautender Meldungen, die im Netz herumgeistern, gibt es keine Winterreifen für Fahrräder mit Spikes direkt auf der Mitte der Lauffläche. Das wäre auch wenig geeignet, da man mit den Spikes auf harten Oberflächen eher rutscht als daß sie Haftung geben. Darauf muß man auch beim Fahren achten. Während der Grip auf Eis deutlich erhöht ist, wird das Kurvenfahren auf Asphalt (ohne Schnee) mitunter abenteuerlich. Spikes müssen eingefahren werden, während der ersten ca. 40 km sollten kräftiges Anfahren und Beschleunigen vermieden werden.
Reifendruck
„Beim Mindestdruck greifen die Spikes am besten. Der Maximaldruck reduziert die Laufgeräusche auf freier Straße.“[1] - bei weniger Druck walken die Reifen, dadurch können beide Reihen der Spikes greifen (wenn man zwei Reihen hat). Der richtige Druck ist individuell zu wählen. Da man im Schnee ohnehin mehr Kraft benötigt, empfinden viele Fahrer das Fahren mit zu geringem Druck als zu kraftaufwendig und nehmen in Kauf, daß die Spikes schlechter greifen, wenn Maximaldruck gefahren wird.
Geräusch
Winterreifen machen Krach! Das Geräusch ist entfernt mit einer S-Bahn vergleichbar, es ist ein beständiges Surren. Je nach Untergrund ist es leiser oder lauter, auf jeden Fall erhöht das Geräusch die Sicherheit, da man sich in den meisten Fällen die Klingel sparen kann.
Rechtliches
Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO), § 36 Bereifung und Laufflächen legt fest, daß „Reifen oder andere Laufflächen keine Unebenheiten haben dürfen, die eine feste Fahrbahn beschädigen können.“[2] Der ADFC meint: „Es gibt keine Winterreifenpflicht für Fahrräder. Und im Gegensatz zu Autofahrern dürfen Radfahrer Spikereifen benutzen, denn sie beschädigen die Straße nicht.“[3] Hier haben wir also mal wieder eine ungeklärte Situation. Schnelle E-Bikes (über 25 km/h) gelten als Kraftfahrzeuge und dürfen keine Reifen mit Spikes benutzen.
Sicherheit
Beim Fahren bringen Spikes Sicherheit aber man muß auch an andere Aspekte denken. Die Spikes zerkratzen nicht nur die fahrbahn sondern auch Treppenhäuser usw. Und es kann sehr schmerzhaft werden, wenn man jemanden anfährt oder auch nur berührt (Fahrstuhl z. B.). Die kleinen Stahlstifte können ernsthafte Verletzungen hervorrufen oder Blech an Autos zerstören.
Haltbarkeit
Winterreifen mit Spikes halten laut Schwalbe „einige tausend Kilometer“, also deutlich weniger als Sommerreifen. Sind die Spikes und/oder Lamellen abgefahren, wirken die Reifen nicht mehr wie gewünscht und gewohnt. Die Spikes haben einen Kern aus Wolframkarbid und sind damit recht abriebsicher. Aber nichts hält ewig.
16-01-18-Schwalbe Marathon Winter-N3S 3608.jpg