Systemvergleich Rohloff Speedhub 500-14 vs. Shimano Alfine SG-S700

Masse einer Nabenschaltung

Wie wird eigentlich die Masse einer Nabenschaltung gemessen, um zu vergleichbaren Werten zu kommen? Die Hersteller gehen da verschiedene Wege...

Manche nennen die Komplettnabe incl. aller für den Betrieb erforderlicher Anbauteile während andere die "nackte" Nabe als Basismasse nennen. Auf diese Art ist natürlich kein Vergleich möglich.

Da sich die unterschiedlichen Naben nicht 100%ig vergleichen lassen, sind derartige Messungen immer genau zu interpretieren. Einzelheiten wie der unterschiedliche Lochflanschdurchmesser und die somit unterschiedlichen Speichenlängen und -massen, verschieden große Kettenblätter und Kettenlängen sowie einige andere Einflußfaktoren wurden vernachlässigt. Serienschwankungen von 2 % sind keine Seltenheit und müssen ebenfalls beachtet werden.



Ergebnis


Die Rohloff Speedhub ist ca. 120 g leichter als die Shimano Alfine
2041 g > 1921 g



Basismasse Nabe - Nabe

Gemessenes System: jeweils einfachste Ausführung mit Option auf Scheibenbremse

Um einen halbwegs nachvollziehbaren Vergleich zweier Nabenschaltungen zu ermöglichen, ist es notwendig, die gleichen Bedingungen zu schaffen. Deshalb basiert diese Messung auf der einfachsten der lieferbaren Naben. Da bei der Shimano Alfine die Aufnahme für eine Scheibenbremse immer vorhanden ist, wird bei der Rohloff Speedhub die Mehrmasse für die Bauart mit Gehäusedeckel für Scheibenbremse berücksichtigt.



Bowdenzüge

Da jedes Fahrrad unterschiedliche Bowdenzuglängen aufweist, ist ein direkter Vergleich nicht möglich. Die Zugmasse wird daher pauschal angegeben:

  • Shimano Alfine (SG-S700): 44 g / lfd. m
  • Rohloff Speedhub 500/14: 75 g / lfd. m (geteilte Hüllen; doppelte Zugführung)
  • Rohloff Speedhub 500/14: 132 g / lfd. m (durchgehende Hüllen; doppelte Zugführung)