Bearbeiten von „Standschaden“

Wechseln zu: Navigation, Suche

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird öffentlich sichtbar, falls du Bearbeitungen durchführst. Sofern du dich anmeldest oder ein Benutzerkonto erstellst, werden deine Bearbeitungen zusammen mit anderen Beiträgen deinem Benutzernamen zugeordnet.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Diese Seite kann mit semantischen Annotationen in Form von bspw. [[Gehört zu::Dokumentation]] versehen werden, um strukturierte wie abfragbare Inhalte zu erfassen. Ausführliche Hinweise zum Einfügen von Annotationen oder Erstellen von Abfragen sind auf der Website zu Semantic MediaWiki verfügbar.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 2: Zeile 2:
 
Wie bei Maschinen oder Kraftfahrzeugen gibt es auch bei Fahrrädern Standschäden.
 
Wie bei Maschinen oder Kraftfahrzeugen gibt es auch bei Fahrrädern Standschäden.
 
==Korrosion==
 
==Korrosion==
Nicht nur Stahl hat ein Korrosionsproblem, auch Aluminium. Nur ist das bei Aluminium nicht so offensichtlich und häufig. Am offensichtlichsten ist der Rost an Ketten oder gealterten verchromten Teilen. Mikrorisse im Chrom durch Wechselspannungen treten häufig an Speichen auf. Gemein ist Rost in Bowdenzügen, dort tritt er aber meist durch Fehlkonstruktionen oder mangelnde Pflege auf.
 
 
 
==Reifen==
 
==Reifen==
 
Seit ca. 1990 altern Reifen (nicht nur beim Fahrrad) einfach nur durch Zeitablauf. Vorher sind Reifen einfach nur härter geworden und haben dann durchaus Jahrzehnte gehalten - bis irgendwann das Profil abgefahren war. Nach etwa 10 Jahren waren die alten Reifen dann jedoch so hart, daß sie bei Nässe kaum noch Grip aufbauen konnten. Die heutigen Reifen bleiben weich, bilden aber Risse. Sie fahren sich viel schneller ab, haben jedoch ein wesentlich besseres Bremsverhalten.
 
Seit ca. 1990 altern Reifen (nicht nur beim Fahrrad) einfach nur durch Zeitablauf. Vorher sind Reifen einfach nur härter geworden und haben dann durchaus Jahrzehnte gehalten - bis irgendwann das Profil abgefahren war. Nach etwa 10 Jahren waren die alten Reifen dann jedoch so hart, daß sie bei Nässe kaum noch Grip aufbauen konnten. Die heutigen Reifen bleiben weich, bilden aber Risse. Sie fahren sich viel schneller ab, haben jedoch ein wesentlich besseres Bremsverhalten.
Abbrechen | Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)

Sonderzeichen: Ä ä Ö ö ß Ü ü | „“ ‚‘ “” «» | + · × ÷ ± ² ³ ½ # * § ¢ £ ¥ $ ¿ ¡ 〈〉 | &nbsp; [[]] | {{}} ~~~~ <ref></ref> <references/> <math></math> | °