Bearbeiten von „Decauville“

Wechseln zu: Navigation, Suche

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird öffentlich sichtbar, falls du Bearbeitungen durchführst. Sofern du dich anmeldest oder ein Benutzerkonto erstellst, werden deine Bearbeitungen zusammen mit anderen Beiträgen deinem Benutzernamen zugeordnet.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Diese Seite kann mit semantischen Annotationen in Form von bspw. [[Gehört zu::Dokumentation]] versehen werden, um strukturierte wie abfragbare Inhalte zu erfassen. Ausführliche Hinweise zum Einfügen von Annotationen oder Erstellen von Abfragen sind auf der Website zu Semantic MediaWiki verfügbar.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Infobox Unternehmen
 
{{Infobox Unternehmen
|seite=Decauville
+
| Name            = Société Decauville
|Name=Decauville
+
| Logo            =  
|Land2=FRA
+
| Land            = {{FRA}}
|Bild=Decauville-2.jpg
+
| Bild             = Decauville-2.jpg
|Gründung=1891
+
| Gründungsdatum  = 1892
|Sitz=F-91100 Corbeil-Essonnes
+
| Auflösungsdatum  = 1911
|Vertrieb=A. Richard & Cie.
+
| Auflösungsgrund  =  
|Straße=20 Boulevard Montmartre Paris
+
| Sitz             = F-91100 Corbeil-Essonnes
|Telefon=-
+
| Vertrieb         =
|Fax=-
+
| Straße           =  
|Produkte=Feldbahnen, Fahrräder, Autos
+
| Telefon         =  
|Land={{FRA}}
+
| Fax             =  
|Gründungsdatum=1892
+
| Mail            =  
|Auflösungsdatum=1911
+
| Leitung          =  
 +
| Mitarbeiterzahl  =  
 +
| Umsatz          =
 +
| Stand            =
 +
| Produkte        = Feldbahnen, Fahrräder, Autos
 +
| Homepage        =  
 
}}
 
}}
<div style="float:left; padding-right:24px; ">{{Adsense-1}}</div>
+
Die Maschinen- und Lokomotivfabrik Decauville ist ein französischer Industriebetrieb, der durch seine Feldbahnsysteme berühmt wurde. Das in Corbeil ansässige Unternehmen stellte zwischen 1892 und 1911 auch Fahrräder her.
Die Maschinen- und Lokomotivfabrik '''Société Decauville''' ist ein französischer Industriebetrieb, der durch seine Feldbahnsysteme bekannt wurde. Das in Corbeil-Essonnes wenige Kilometer südlich von Paris ansässige Unternehmen stellte zwischen 1891 und 1911 auch Fahrräder her. Als angeblichen Ursprungsort ihrer Produkte wählt die Firma gerne Paris.
+
  
Decauville betrieb gegen Ende des 19. Jahrhunderts einen aggressiven Expansionskurs für sein Werk und fügte weitere Produkte wie Elektromotoren hinzu. 1892 nahm die Firma die Herstellung von Fahrrädern auf.
+
Decauville betrieb ggen Ende des 19. Jahrhunderts einen scharfen Expansionskurs für sein Werk und fügte weitere Produkte wie Elektromotoren hinzu. 1892 nahm die Firma die Herstellung von Fahrrädern auf, darunter ein Dreirad in dem der Passagier in einem bequemen Sessel zwischen den Vorderrädern saß.
  
Die Produktion von Fahrrädern entsprach dem damaligen Zeitgeist. Mit der [[Geschichte des Fahrrades|Erfindung des Sicherheits- Niederrades]] um 1890 und damit dem abrupten Ende der Hochräder begann ein Boom im Fahrradbau. In Frankreich, England, den USA und vereinzelt nun auch Deutschland erweiterten vor allem Nähmaschinenfabrikanten ihre Produktpalette und stellten ab etwa 1892 Fahrräder her. Auch Autohersteller gingen dazu über, Fahräder zu produzieren ([[Opel]], [[Laurin & Klement]], [[Peugeot]]). Decauville als Lokomotivhersteller ist eher eine der Ausnahmen. Wie bei fast allen anderen Herstellern endete die Produktion von Fahrrädern bei Decauville bereits vor dem 1. Weltkrieg.
+
Die Produktion von Fahrrädern entsprach dem damaligen Zeitgeist. Mit der [[Geschichte des Fahrrades|Erfindung des Sicherheits- Niederrades]] um 1890 und damit dem abrupten Ende der Hochräder begann ein Boom im Fahrradbau. In Frankreich, England, den USA und nun auch Deutschland erweiterten vor allem Nähmaschinenfabrikanten ihre Produktpalette und stellten ab etwa 1892 Fahrräder her. Auch Autohersteller gingen dazu über, Fahräder zu produzieren ([[Opel]], [[Laurin&Klement]], [[Peugeot]]). Decauville als Lokomotivhersteller ist eher eine der Ausnahmen. Wie bei fast allen anderen Herstellern endete die Produktion bereits vor dem 1. Weltkrieg.
  
Decauville fertigte die damals üblichen Fahrräder mit dicker Luftbereifung, Gestängestempelbremsen und breiten gebogenen Lenkern. Die ab 1902 auf dem Markt erhältlichen Nabenschaltungen wurden von Decauville nicht angeboten. Fahrradtechnisch ist von Decauville nichts Bahnbrechendes bekannt, sie bauten normale Räder und gaben die Produktion mit dem Ende des Booms wieder auf. Einige Bekanntheit hatte ein Sesseldreirad, bei dem ein Fahrgast zwischen den Vorderrädern sitzen konnte. Die klare Trennung von Fahrrad, Motorrad und Automobil war um die Jahrhundertwende noch nicht gebräuchlich. So ist es nicht weiter verwunderlich, daß es auch einige einfache PKW von Decauville gab. Das motorisierte Dreirad "DeDion Bouton" wurde 1899 aus dem Sesselfahrrad entwickelt. Diese Dreiräder wurden mit und ohne Motor von 1891 bis 1902 produziert, beide Modelle wurden damals als Fahrrad bezeichnet.
+
Decauville fertigte die damals üblichen Fahrräder mit dicker Luftbereifung, Gestängestempelbremsen und breiten gebogenen Lenkern. Die ab 1902 auf dem Markt erhältlichen Nabenschaltungen wurden von Decauville nicht angeboten. Fahrradtechnisch ist von Decauville nichts Bahnbrechendes bekannt, sie bauten normale Räder und gaben die Produktion mit dem Ende des Booms wieder auf.
 
+
Die Fahrräder wurden beworben als:
+
* "konstruiert in den Ateliers Petit-Bourgh in der Nähe von Paris" <small>(Wo das sein soll, wird verschwiegen, es gibt lediglich einen Ort dieses Namens in der Überseeregion Guadeloupe, allerdings scheint es diesen Ort bei Paris doch zu geben oder er existierte in der Vergangenheit<ref>[http://www.gutenberg.org/files/11385/11385-h/11385-h.htm#8 Vorstellung der transportablen Eisenbahn] durch M. Decauville</ref>)</small>
+
* "produziert in Frankreich"
+
* "Generalagentur am Montmatre in Paris"
+
Ein normales Herrenrad ohne Extras kostete um die Jahrhundertwende über 300 Franc, dies entspricht knapp 250 Goldmark und theoretisch einem heutigen Preis von 2400 €uro<ref>[http://fredriks.de/HVV/kaufkraft.htm Kaufkraft als Maßstab für den Wert des Geldes]</ref>. Dies macht deutlich, daß sich Decauville auf die zahlungskräftige Kundschaft konzentrierte. Andere Hersteller konzentrierten sich mit billigeren Modellen mehr auf den Breitenmarkt und konnten deshalb länger bestehen. Decauvill hat nur knapp 20 Jahre Fahrräder hergestellt, zur Jahrhundertwende wurde aus dem Luxusgegenstand Fahrrad immer mehr ein Alltagsgegenstand und so viel die avisierte Kundschaft weg. Die Herrschaften mit ausreichend Geld wollten nun Autos und Motorräder besitzen. Fahrräder waren ihnen zu proletarisch geworden. Die Autoproduktion bei Decauville währte jedoch auch nur von 1898 bis 1911.
+
 
+
==Fußnoten==
+
<references />
+
 
+
==Links==
+
* [http://gazoline.net/article2.php?id_article=445#.Ur2K5_TuIrg gazoline.net über Autos von Decauville]
+
* [http://www.decauville.nl/ Eisenbahnmuseum Decauville] in den Niederlanden
+
 
+
==Bilder==
+
 
<gallery>
 
<gallery>
 
File:Decauville-1.jpg|Werbeplakat
 
File:Decauville-1.jpg|Werbeplakat
Zeile 43: Zeile 32:
 
File:Decauville-6.jpg|Werbeplakat
 
File:Decauville-6.jpg|Werbeplakat
 
File:Decauville-7.jpg|Sesseldreirad um 1892
 
File:Decauville-7.jpg|Sesseldreirad um 1892
File:ZweiRadMuseumNSU DeDionBouton Tricycle.JPG|Sesseldreirad als motorisierte Version<br><small>Foto: [https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Joachim_K%C3%B6hler Joachim Köhler]<br>Lizenz:  GFDL, CC-BY-SA</small>
+
File:Decauville-5.jpg|Feldbahn Decauville N°1652 von 1916<br>Foto: [http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Altona Didier Duforest]<br>Lizenz: GFDL, CC-BY-SA
</gallery>{{Adsense-4}}<gallery>
+
File:Decauville-3.jpg|Feldbahn Decauville N°1825 von 1928<br>Foto: [http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Altona Didier Duforest]<br>Lizenz: GFDL, CC-BY-SA
File:Decauville-5.jpg|Feldbahn Decauville N°1652 von 1916<br><small>Foto: [http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Altona Didier Duforest]<br>Lizenz: GFDL, CC-BY-SA</small>
+
File:Decauville-3.jpg|Feldbahn Decauville N°1825 von 1928<br><small>Foto: [http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Altona Didier Duforest]<br>Lizenz: GFDL, CC-BY-SA</small>
+
 
File:Paris Exposition train 1889.jpg|Zug von Decauville bei der Weltausstellung 1889 in Paris
 
File:Paris Exposition train 1889.jpg|Zug von Decauville bei der Weltausstellung 1889 in Paris
 
File:1898 Decauville Voiturette.jpg|Decauville Voiturette von 1898
 
File:1898 Decauville Voiturette.jpg|Decauville Voiturette von 1898
File:Decauville-1899-FP4.jpg|Decauville vis-a-vis von 1899<br><small>Foto: [http://commons.wikimedia.org/wiki/User:MilborneOne MilborneOne]<br>Lizenz: CC-BY-SA</small>
+
File:Decauville-1899-FP4.jpg|Decauville vis-a-vis von 1899<br>Foto: [http://commons.wikimedia.org/wiki/User:MilborneOne MilborneOne]<br>Lizenz: CC-BY-SA
 
</gallery>
 
</gallery>
 
{{Absatz}}
 
{{Absatz}}
 
{{Frankreich}}
 
{{Frankreich}}
[[Kategorie:Fahrradmarke]]
 
__SHOWFACTBOX__
 
Abbrechen | Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)

Sonderzeichen: Ä ä Ö ö ß Ü ü | „“ ‚‘ “” «» | + · × ÷ ± ² ³ ½ # * § ¢ £ ¥ $ ¿ ¡ 〈〉 | &nbsp; [[]] | {{}} ~~~~ <ref></ref> <references/> <math></math> | °

Folgende Vorlagen werden auf dieser Seite verwendet: