Flag Counter

Inbusschlüssel

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Wera.jpg
Inbusschlüsselsatz

Ein solider sechesckiger Steckschlüssel - normalerweise in "L" Form - um die Hebelwirkung zu verbessern. Dieser Steckschlüssel passt in das sechseckige Loch am Kopf einer Inbusschraube.

Inbus ist eigentlich eine Abkürzung für Innensechskantschraube Bauer und Schaurte, die sich vom ursprünglichen Hersteller dieser Bauform und des Werkzeugs ableitet.

Im Englischen wird der Inbusschlüssel auch "Allen Wrench", auch "hex wrench," "Allen key" oder "hex key" genannt, wobei Sheldon Brown von der Bezeichnung mit "key" abrät, da es im Englischen eine eindeutige Unterscheidung zwischen einem "wrench" und einem "key" gibt und sonst Verwirrung entshehen könnte.

Der Vorteil von Inbusschlüsseln ist, dass sie geschliffen werden könne, wenn die Kanten anfangen sich rund zu drehen. Man sollte nur darauf aufpassen, das das Material nicht zu heiß wird, wenn man den Schlüssel schleift.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Inbusschl%C3%BCssel in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2