Flag Counter

Anodisieren

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anodisieren ist ein galvanischer Prozess, der bei Aluminiumteilen angewandt wird und eine Art Schutzschicht auf der Oberfläche des Werkstücks bildet. Anodisieren wird häufig mit einem Farbstoff durchgeführt, was zu einer leuchtenden Farbveredelung der Aluminiumteile führt.

Manche Teile wie Felgen sind "hartanodisiert" (üblicherweise in einem dunkelgrauen Farbton), um eine härtere Oberfläche zu erzeugen, die härter als das darunterliegende Aluminium ist. In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts war das Verfahren sehr verbreitet, da man glaubte, die Haltbarkeit der Bremsflanken zu erhöhen und die Felgen gegen das Reißen der Felgenlöcher zu schützen.

Leider waren die hartanodisierten Bremsflanken nicht so griffig wie unbehandeltes Aluminium und wurden mit der Zeit unansehnlich, je mehr die Schicht durch Bremsvorgänge heruntergeschliffen wurde.

Zu allem Unglück stellten sich die härteren Oberflächen auch noch als spröde heraus, sodass die Gefahr des Felgenrisses um die Speichenlöcher herum noch größer wurde.

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Anodisieren in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2