Drehmomentstütze

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Drehmomentsütze verbindet eine Rücktrittbremse oder eine andere Nabenbremse mit der Kettenstrebe oder der Gabelscheide. Sie dient dazu, die Achse oder andere nicht rotierende Teile der Nabe am Rotieren zu hindern, sobald die Bremskraft ausgeübt wird. Die Drehmomentsütze wird an die Strebe oder Gabelscheide entweder mittels eines Metallstreifens oder an einem Anlötteil befestigt. Mit dem Pacman Anlötteil kann man sich das Lösen der Drehomentsütze ersparen, wenn man das Rad ausbaut.

Manche Modell des Rohloff Speedhub haben eine Drehmomentsütze, statt verdrehsicherer Unterlegscheiben, um die Achse an der Rotation zu hindern. Das liegt darin begründet, dass der Übersetzungsbereich so groß ist, dass einfache verdrehsichere Unterlegscheiben dem Drehmoment der Achse nicht widerstehen könnten.

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Drehmomentst%C3%BCtze in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2