Flag Counter

Damenfahrrad

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Viktorianischen Zeitalter als das Fahrrad seinen Siegeszug begann, musste Frauen aus gesellschaftlichen Zwängen heraus immer Röcke tragen. Daher konnten sie keine konventionellen Diamantrahmen fahren. Daraus ergab sich die Entwicklung des Damenfahrrads, bei dem das Oberrohr entfernt wurde und zur Rahmenstabilisierung ein zweites Unterrohr eingebaut wurde.

Da so gut wie niemand mehr im Rock Fahrrad fahren muss, ist dieses Rahmendesign heutzutage so gut wie überflüssig. Der Diamantrahmen hat gegenüber dem Damenfahrradrahmen mehrere Vorteile. Er ist

  • leichter,
  • verwindungssteifer,
  • haltbarer,
  • leichter hochzuheben und zu tragen sowie
  • räumlich weniger begrenzt und man kann mehr Anbauteile wie Flaschenhalter, Pumpen, Schlösser usw. anbringen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Quelltext bearbeiten]

SheldonBrown.jpeg

Dieser Artikel basiert auf dem Glossar von der Website Sheldon Browns. Der Originalautor des Artikels ist Sheldon Brown. Die deutsche Übersetzung stammt von bikegeissel, der übersetzte deutsche Artikel ist auf Damenfahrrad in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2