Diamantrahmen

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Diamantrahmen entstand Mitte der 1880er in England als Rahmenform des Sicherheitsniederrades, das von der Firma Rover als alltagstaugliche Alternative zu den unfallträchtigen Hochrädern entwickelt wurde. Daher wird der Diamantrahmen gelegentlich auch als Roverrahmen bezeichnet. Auf polnisch heißt "Rover" noch heute "Fahrrad".

Der Hauptrahmen des Diamantrahmens besteht aus vier Rohren, die trapezförmig angeordnet sind.

Zwischen Unterrohr und Sitzrohr ist die Tretlagerhülse angeordnet, die das Innenlager aufnimmt. Die einzelnen Rohre sind über Muffen miteinader verlötet oder direkt miteinander verschweißt.

Am Sitzrohr sind jeweils links und rechts oben zwei Sitzstreben und unten zwei Kettenstreabe angesetzt. Die drei Bauelemente bilden zusammen ein Dreieck. Die Sitzstreben und Kettenstreben sind am hinteren Ende mit der Platte des hinteren Ausfallendes verbunden.

Quellen[Quelltext bearbeiten]

WikiPedalia

Dieser Artikel basiert auf einem Artikel von bikegeissel, auf Diamantrahmen in Wikipedalia zu finden.


Es ist erlaubt, diesen Inhalt unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2, veröffentlicht von der Free Software Foundation, zu kopieren, zu verbreiten und/oder zu modifizieren; es gibt keine unveränderlichen Abschnitte, keinen vorderen und keinen hinteren Umschlagtext.

Der vollständige Text der Lizenz ist unter GNU Free Documentation License in englischer Sprache verfügbar.

Official gnu.svg
Gnu-FDL 1.2