Tiefschnee

Tiefschnee


16-01-18-Schwalbe Marathon Winter-N3S 3597.jpg

Im Tiefschnee fahren sich Winterreifen angenehm. Sie greifen gut, egal ob beim Anfahren oder Bremsen. Man darf aber keine Wunder erwarten, man kann durchaus auch mit 240 Spikes pro Rad wegrutschen, wenn man es übertreibt. Es ist wichtig, sich an die Grenzen heranzutasten.

Tiefschnee ist etwa so wie loser Sand, nur daß man in unseren Breiten meistens bis auf tragfähigen Grund durchkommt.

Beim Fahren in Tiefschnee kommen nicht nur die Spikes zum Einsatz, auch das grobe Profil und die feinen Lamellen wirken. Die Reifen halten recht viel Schnee fest, man muß schon noch etwas Platz unter den Schutzblechen lassen, sonst bildet sich dort eine durchgehende Reibfläche, die wie eine Bremse wirkt.

Man sollte beständig mittreten und einen eher kleinen Gang wählen. Auch der Winterreifen kann nicht immer verhindern, daß man mal steckenbleibt oder etwas wegrutscht. Wenn man erst dann wieder in die Pedale treten will, steht man meist schon.