Vaseline

Aus Fahrradmonteur
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 5: Zeile 5:
 
[[File:Circle-Thumb.png|80px|left]]
 
[[File:Circle-Thumb.png|80px|left]]
 
Sowohl spezielle (teure) Kettenwachse, Vaseline als auch normales Kerzenwachs sind gut als Kettenschmierung geeignet. Allerdings sorgen sie für einen sehr dicken "Dreckfilm", an dem man sich sehr schnell die Kleidung verschmutzt.
 
Sowohl spezielle (teure) Kettenwachse, Vaseline als auch normales Kerzenwachs sind gut als Kettenschmierung geeignet. Allerdings sorgen sie für einen sehr dicken "Dreckfilm", an dem man sich sehr schnell die Kleidung verschmutzt.
 +
 +
Auf Grund der hohen Viskosität von Vaseline / Kettenwachs ist es empfehlenswert nach dem Auftragen die Kette mit langsamer, gleichförmiger Drehung der Pedalkurbel unter einem Heißluftstrahl (z.B. Föhn) durchlaufen zu lassen (sog. Stefanmethode). Hierdurch wird die Vaseline / das Kettenwachs kurzzeitig dünnflüssig und verteilt sich somit gleichmäßig auf der Kette. Es entsteht ein gleichmäßiger, haltbarer (und mit Vaseline auch günstiger) Schmierfilm
  
 
Wachs ist mechanisch nur schwer entfernbar, befriedigend gelingt das nur auf chemischem Weg. Wenn man also einmal Wachs auf der Kette hat, wird man das nie wieder los. Die Kette ist gut geschmiert, wird aber immer dreckig aussehen!
 
Wachs ist mechanisch nur schwer entfernbar, befriedigend gelingt das nur auf chemischem Weg. Wenn man also einmal Wachs auf der Kette hat, wird man das nie wieder los. Die Kette ist gut geschmiert, wird aber immer dreckig aussehen!

Version vom 22. Januar 2016, 11:51 Uhr

Kettenwachs / Vaseline


Circle-Thumb.png

Sowohl spezielle (teure) Kettenwachse, Vaseline als auch normales Kerzenwachs sind gut als Kettenschmierung geeignet. Allerdings sorgen sie für einen sehr dicken "Dreckfilm", an dem man sich sehr schnell die Kleidung verschmutzt.

Auf Grund der hohen Viskosität von Vaseline / Kettenwachs ist es empfehlenswert nach dem Auftragen die Kette mit langsamer, gleichförmiger Drehung der Pedalkurbel unter einem Heißluftstrahl (z.B. Föhn) durchlaufen zu lassen (sog. Stefanmethode). Hierdurch wird die Vaseline / das Kettenwachs kurzzeitig dünnflüssig und verteilt sich somit gleichmäßig auf der Kette. Es entsteht ein gleichmäßiger, haltbarer (und mit Vaseline auch günstiger) Schmierfilm

Wachs ist mechanisch nur schwer entfernbar, befriedigend gelingt das nur auf chemischem Weg. Wenn man also einmal Wachs auf der Kette hat, wird man das nie wieder los. Die Kette ist gut geschmiert, wird aber immer dreckig aussehen!